Neuer Partner für den Saisonstart: PARAVAN, Weltmarktführer beim Thema behindertengerechtes Fahren, wird in der DTM-Saison 2014 Co-Sponsor auf dem gooix Mercedes AMG C-Coupé von Pascal Wehrlein.

 

PARAVAN Technology Group wird neuer Co-Sponsor auf dem DTM-Fahrzeug von Mercedes-Junior Pascal Wehrlein

PARAVAN Technology Group wird neuer Co-Sponsor auf dem DTM-Fahrzeug von Mercedes-Junior Pascal Wehrlein (Foto:::Mercedes-Benz Motorsport)

 

Bereits im vergangenen Jahr besuchte Wehrlein nach Abschluss seiner ersten DTM-Saison den PARAVAN Mobilitätspark in Aichelau, wo er selbst eine Testrunde auf dem PARAVAN-Parcours mit dem neuen Paravan Drive-by-Wire System SPACE DRIVE 2 fuhr. PARAVAN wird im Rahmen der Partnerschaft technologisch eng mit dem Mercedes-Benz Partner HWA zusammenarbeiten, um Innovationen gegenseitig auszutauschen und weiterzuentwickeln. Der Technologietransfer von im Rennsport gewonnenen Erkenntnissen wird wesentlicher Teil dieser Partnerschaft sein.

Seit 1998 entwickelt PARAVAN-Gründer Roland Arnold neue, innovative Produkte für die Mobilität behinderter Menschen. PARAVAN zeichnet sich durch eine hohe Innovationskraft aus. Rund 140 Mitarbeiter entwickeln und produzieren unter anderem individuell der Behinderung angepasste Automobilumbauten, Elektrorollstühle, Bewegungstrainer und das weltweit erste straßenzugelassene drive-by-wire-System mit aktiver Servomotoren-Redundanz, ein Joysticklenk-System mit mehrfacher Sicherheit.

Aus der Behindertenfahrzeugtechnologie entstanden ist ein ausfallsicheres Motortreiber- und Steuerungssystem für den flexiblen Einsatz sicherheitsrelevanter Industrieanwendungen. Dieses Motorsteuergerät bildet auch die Kerntechnologie für das automatisierte Fahren in der Landwirtschaft, für humanitäre Einsätze oder als Basis für das visionäre automatisierte Fahren im Straßenverkehr.

Alle Produkte und Leistungen sollen behinderten Menschen helfen, ohne fremde Hilfe am Arbeits- und Gemeinschaftsleben teilzunehmen. Die Paravan GmbH  ist in diesem Segment nicht nur weltweiter Technologieführer, sondern versteht sich auch als Mutmacher für behinderte oder altersbedingt bewegungsbeeinträchtigte Menschen. Das Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt, die Lebensqualität dieser Menschen zu steigern.

Pascal Wehrlein: „Ich finde die Arbeit von PARAVAN großartig und es ist mir persönlich sehr wichtig, zu sehen, dass sich ein Unternehmen dafür einsetzt, behinderten Menschen den Alltag zu erleichtern. Im vergangenen Jahr bin ich bei einem Besuch im PARAVAN Mobilitätspark in Aichelau zum ersten Mal selbst ein Auto mit einem Joystick gefahren und ich war von der Technik schwer beeindruckt. Auf der firmeneigenen Teststrecke habe ich mit der Space-Drive-Technologie und Joystick nur knapp vier Sekunden länger gebraucht als mit dem Lenkrad. Ein Beleg für die fantastische Arbeit, die dort geleistet wird.“